Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Rückblick 2019: Ein bewegtes Jahr im Projekt

Im zurückliegenden Jahr haben wir viel geschafft: In der Planung, im Bau und in der Region.

Das Team der Ausbaustrecke Emmerich–Oberhausen blickt auf ein erfolgreiches 2019 zurück. Die formal wichtigsten Ereignisse: Für die Planfeststellungsabschnitte (PFA) 3.1 Haldern und 1.3 Dinslaken haben wir in diesem Jahr die Planfeststellungbeschlüsse und damit Baurecht erhalten. Für den PFA 1.4 rund um Voerde erwarten wir den Beschluss Anfang 2020. Dort haben wir 2019 das Deckblattverfahren erfolgreich durchgeführt, ebenso in den Abschnitten 1.2 (Oberhausen-Sterkrade) und 2.3 (Mehrhoog).

Mit dem Einschub der ersten Eisenbahnbrücke über die Emscher in Oberhausen und vor allem der feierlichen Übergabe der Straßenüberführung Rosa-/Rothofstraße an die Stadt Oberhausen haben wir außerdem zwei sichtbare Zeichen dafür gesetzt, dass es auch ganz konkret auf den Baustellen voran geht.

Wichtig sind uns aber auch die Ereignisse neben dem Planungs- und Baugeschehen im engeren Sinne. Dazu zählt der Besuch des niederländischen Botschafters ebenso wie der Fund historischer Mauerreste und die Begegnung mit Schülern in Oberhausen.

Hier die wichtigsten Nachrichten des vergangenen Jahres im Überblick:

 

Zurück