Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Umstellung Stromsystem: Bauarbeiten zwischen der Grenze zu den Niederlanden und dem Bahnhof Emmerich

Beeinträchtigungen wegen Bauarbeiten Ende Oktober bis Mitte Dezember für Umstellung Stromsystem

Derzeit werden die unterschiedlichen Bahnstromsysteme in Deutschland und in den Niederlanden über eine Stromsystem-Wechselstelle im Bahnhof Emmerich miteinander gekoppelt. Diese Wechselstelle wird zur Verbesserung der Betriebsführung erneuert und dabei auf die freie Strecke verlegt. Hier wird ein spannungsloser Bereich von einer Länge von etwa 450 Meter eingebaut, um den Wechsel zwischen den Stromsystemen möglich zu machen. Ziel ist es, den Übergang zwischen den Stromsystemen in Deutschland und den Niederlanden in Richtung Rotterdam zu vereinfachen. Für den Neubau der Stromsystem-Wechselstelle werden in den kommenden Wochen arbeiten zwischen dem Bahnhof Emmerich und der deutsch-niederländischen Grenze durchgeführt.

Dann wird die Bahnstrecke einspurig gesperrt – zunächst bis 20. November aus Fahrtrichtung Niederlande Richtung Emmerich Bahnhof, ab dem 20. November aus Richtung Bahnhof Emmerich in Richtung Grenze. Entlang der Strecke werden unter anderem Fundamente für neue Oberleitungsmaste gerammt und neue Masten aufgestellt. Gearbeitet wird überwiegend tagsüber, ab dem 20. November kann es auch zu Nachtarbeiten kommen. Die lärmintensiven Arbeiten, wie zum Beispiels die Rammarbeiten für die Mastfüße, werden ausschließlich tagsüber durchgeführt. Da die Baustelle weiter wandert, sind die Lärmbelastungen zeitlich und örtlich begrenzt. Zur Aufrechterhaltung des Zugverkehrs wird jeweils nur ein Gleis gesperrt.

Ab April 2016 bis Oktober 2016 ist eine weitere Sperrpause geplant, in der jeweils ein Gleis gesperrt wird. Die Inbetriebnahme des bahnlinken Gleises von der niederländischen Grenze in Richtung Emmerich ist Ende Juli geplant, die Umstellung des Stromsystems für das bahnrechte Gleis wird voraussichtlich im Oktober 2016 fertig gestellt sein.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Zurück